Linux Boot Stick für das Macbook

Ich will einfach nur einen Bootstick für meinen Macbook haben, um unkompliziert Linux zu starten. Dafür möchte ich keine virtuelle Maschine oder Bootcamp auf meinem Rechner installieren. Es ist nicht ganz so einfach wie unter Windows und Linux und deswegen gibt es auch nicht diese große Auswahl an Software die einen dabei unterstützt.

Hier mal meine Anforderungen:

Anforderung I: Einen USB-Stick der ein Linux meiner Wahl (Kali oder Mint) bei hochfahren des Mac startet.

Anforderung II: Ich möchte meine Konfigurationen oder auch Daten die ich in Linux durchführe auch abspeichern können.

Anforderung III: Ich möchte in einem Bootmenu aus verschiedenen Distributionen auswählen können, welche Linux-Version startet.

Hier gibt es schon ein paar Anleitungen entweder manuell (Link 1),(Link 3),(Link 4) oder mit Hilfe eines Programms (Link 2).

Ich habe mich für den Mac-Linux-USB-Loader entschieden einfach runter laden und starten (Download-Link)

Mac-Linux USB Loader Startbildschirm

Das Programm macht was es soll. Die Funktion von Setup USB Device hat bei mir keine Funktion, aber was soll’s;)

Einfach USB-Stick einstecken.
Programm starten.
Create Live USB auswählen.
ISO auswählen und installieren.

Damit wäre Anforderung I erfüllt. Für Anforderung II bietet das Programm gleich noch den Persistenz-Manager. Größe auswählen fertig;)

Persistence Setup

done persistence

Anforderung 3 kann das Programm derzeit nicht erfüllen.

Ich wünsche allen viel Spaß mit Live-Linux auf dem Mac!

PS: Beim Hochfahren des Macbooks die Option-Taste drücken (Alt). So kommt Ihr in den Bootmanager.

PPS:
läuft nicht – Kali-Linux
läuft – Linux Mint Mate 17

Quellen

Link 1. http://www.makeuseof.com/tag/how-to-boot-a-linux-live-usb-stick-on-your-mac/
Link 2. http://sevenbits.github.io/Mac-Linux-USB-Loader/
Link 3. http://studyblast.wordpress.com/2011/08/14/guide-mac-os-x-lion-how-to-boot-a-linux-live-system-from-a-usb-drive-how-to-update-any-ocz-ssds-firmware/
Link 4. http://computers.tutsplus.com/tutorials/how-to-create-a-bootable-ubuntu-usb-drive-for-mac-in-os-x–cms-21253
Link 5. http://astrofloyd.wordpress.com/2014/01/14/boot-linux-from-usb-flash-drive-on-macbook/

3 Antworten auf „Linux Boot Stick für das Macbook“

  1. Also bei mir funktioniert’s schonmal nicht (mit LM 17 Cinnamon). Ich hab’ ja aber auch dieses Refit (ja, das alte, nicht Refind), vielleicht funkt das dazwischen. Refit sieht auf jeden Falls nix und Optionstaste beim Starten sieht nur Windoge/Refit (manchmal nennt er’s auch OSX). Er sollte den Stick ja schnell sehen und nicht erst nach 5 Minuten, oder?

    Ich check das Morgen vielleicht nochmal mit Mate ab, hast du auch nur einen efi-Ordner auf dem Stick (und casper-rw) mit dem bootimage drin? Ich bin da irgendwie mehr gewöhnt.

  2. Ach so, wenn frau unter OSX Cmd-Shift-4 und dann Leertaste drückt, kann frau ein Fenster auswählen, von dem frau einen Screenshot haben will (da wird dann der riesige Schatten mitgespeichert aber frau kann nicht alles haben …).

    /Genererisches Femininum ende

  3. Ich hab letztens einem Freund erklärt, wie er sich einen Live-Stick mit Unetbootin macht, wollten wir zur Datenrettung nutzen. Ging dann aber nich, Stick erschien nich im Bootmenü (Wahl(?)-Taste beim Starten drücken).

    Haste ne Idee, woran das gelegen haben könnte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax